Seminare zum Integralen Yoga von Sri Aurobindo

“Ich betrachte die spirituelle Geschichte der Menschheit und besonders Indiens als eine immerwährende Entwicklung eines göttlichen Planes und nicht als ein Buch, dass zugeklappt wurde und dessen Worte beständig wiederholt werden müssen.” – Sri Aurobindo

“All Life is Yoga” – Einführung in den Integralen Yoga von Sri Aurobindo

mothers-spiralIn unserer heutigen spannungs- und konfliktgeladenen Zeit, die zunehmend nach einer in das Leben einwirkenden Spiritualität verlangt, ermutigt der Integrale Yoga von Sri Aurobindo dazu, den Schritt in eine neue Dimension des Bewusstseins zu wagen. Er stellt sich als ein zukunftsbezogener Weg vor, der östliche Weisheit und westliches Denken in sich vereint und auf einer lebensbejahenden, evolutiven Ausrichtung beruht.

Seine visionäre Kraft umarmt die Errungenschaften der traditionellen Spiritualität Indiens, um darauf aufbauend eine durchgreifende Transformation und Entfaltung des menschlichen Wesens anzustreben.

Mitten im Spannungsfeld zwischen Sein und Werden trachtet dieser Yoga danach, in den Tiefen des eigenen Lebens ein Einheitsbewusstsein zu erwecken, das dem Dasein eine bisher noch verborgene Blüte schenkt und die Lebensverhältnisse in einem höheren Licht gestaltet.

Das Sich-Einlassen auf den Prozess der Bewusstseins-Evolution erfordert eine ganzheitliche Haltung, die danach strebt, das Leben in all seinen Aspekten und Ebenen an der Wahrhaftigkeit des essentiellen Seins teilhaben zu lassen. Das Seminar bietet einen Überblick über die philosophischen Grundlagen des Integralen Yoga und stellt die wesentlichen Elemente der Praxis vor.

Themenschwerpunkte sind:

  • Was ist neu im Integralen Yoga?
  • Gegenüberstellung von traditionellem und integralem Yoga
  • Einblicke in die Lebenswege von Sri Aurobindo und der Mutter
  • Die erdzugewandte Perspektive
  • Die Evolution des Bewusstseins
  • Die Bedeutung des seelischen Wesens
  • Der Stellenwert der Shakti im Integralen Yoga
  • Die Transformation der Materie und des Körpers
  • Die Praxis des Integralen Yoga
  • Das psychologische “Know-how” für die Alltagspraxis

Integraler Yoga – Vertiefungsseminare:

Die Wesensteile des Menschen und ihre Bedeutung für die Yogapraxis

Es gehört zu den Grundlagen des Integralen Yoga, sich der Vielfalt des eigenen Wesens bewusst sein und die verschiedenen Kräfte, die in ihm wirken, zu erkennen. Das erfordert eine aufrichtige Selbstbetrachtung, über die wir uns der einzelnen Wesensteile und ihrer Möglichkeiten bewusst werden und in den unterschiedlichen Aspekten unseres Wesens in neue Haltungen und Prozesse hineinfinden.

Dadurch lernen wir, im Bewusstsein zunehmend beweglicher zu werden, uns in überbewusste und unterbewusste Ebenen, in die kosmische Weite, in die subtileren Bereiche unserer Wesensteile und zu unserer seelischen Ebene hin auszudehnen. Das geht einher mit der schrittweisen Auflösung bestehender Identifikationsmuster, dem Zurücktreten von Ego-Impulsen und der Ausformung neuer innerer Einstellungen, die zur Neugestaltung vieler Facetten unseres Lebens und unseres Umfelds beitragen.

Das Seminar beginnt mit einer Betrachtung des Bewusstseins, jener innewohnenden Realität, die von Sri Aurobindo als Macht der Wahrnehmung des Selbstes und der Dinge und als dynamische, schöpferische Energie beschrieben wird. Davon ausgehend wendet es sich der multidimensionalen menschlichen Struktur zu.

Bewusstsein ordnet sich in den verschiedenen Ebenen in einer bestimmten Weise in sich selbst und formt so die einzelnen Komponenten unseres Daseins: den Körper, die dynamisch-emotionale Ebene der Lebenskraft und des Willens (Vital), das Mental, das seelische Wesen und den Spirit (Selbst). Jede dieser Ebenen hat eine spezielle Funktion und besitzt ein besonderes Potential für das spirituelle Wachstum. Das Ziel des Seminars ist, aufbauend auf den fünf Wesensteilen des Menschen die transformativen Prozesse einer integralen Yogapraxis aufzuzeigen.

SAVITRI zum Kennenlernen

Einblicke in das poetische Hauptwerk von Sri Aurobindo

Das spirituelle Epos Savitri ist Sri Aurobindos wichtigstes Werk und die bedeutendste Einführung in den Integralen Yoga. Das ursprüngliche Motiv ist eine Legende aus dem Mahabharata-Epos, in der die Treue der Königstochter Savitri zu ihrem Gemahl “Satyavan den Tod besiegt. Bei Sri Aurobindo wird dieses Gleichnis zum Symbol eines zukunftsweisenden Geschehens, dessen Ziel die vollständige Entfaltung der im Menschen und in der Schöpfung verborgenen Bestimmung ist. “Satyavan ist die Seele, die die göttliche Seinswahrheit in sich trägt, jedoch herabgestiegen ist in die Gewalt des Todes und der Unwissenheit. Savitri ist das göttliche Wort, Tochter der Sonne, Göttin der höchsten Wahrheit, die herabkommt und geboren wird, um zu erretten.” Sie wird zur Heldin, die die Herausforderung ihres Lebens annimmt und im Abenteuer des Bewusstseins neue Pfade finden muss, um die Seele der Erde von der Bürde der Unwissenheit, des Leidens und des Todes zu befreien.

Das Lesen von Savitri ist für viele Menschen, die dem Integralen Yoga verbunden sind, ein Mittel, um sich mit einem höheren Bewusstsein zu verbinden. Jede Zeile trägt, wie Sri Aurobindo betont, eine verborgene Bedeutung in sich; jeder Vers besitzt mantrische Kraft. Das Seminar ermöglicht ein erstes Kennenlernen dieses bedeutenden Werks und gibt einen Überblick über das Gesamtkonzept und die einzelnen Themenfelder. Es möchte zur Beschäftigung mit dem epischen Werk ermutigen und dafür eine grundlegende Orientierungshilfe bereitstellen.

Der Integrale Yoga und die Transformation des Körpers

Sri Aurobindos Integraler Yoga zielt auf eine Wandlung des Lebens ab und strebt über transformative Prozesse das Aufblühen eines neuen (supramentalen) Bewusstseins bis hinunter in die Materie an. Er sieht die Erde als konkrete Grundlage der spirituellen Praxis und betrachtet die Limitierungen der physischen Ebene als veränderbar. In der Praxis des Integralen Yoga wird der Körper – als individueller Anteil an der Materie – zu einem wichtigen Arbeitsfeld, in dem Fähigkeiten erwachen können, die weit über das hinausgehen, was er heute vermag. Der Körper kann, wie Sri Aurobindo betont, unter dem Einfluss der supramentalen Kraft eine entscheidende Transformation erfahren. Dabei geht es weniger um eine Steigerung des bereits vorhandenen Potentials, sondern um den Übergang in eine neue und vollkommen bewusste körperliche Existenz. Dies erfordert einen evolutiven Prozess voller Herausforderungen und unerwarteter Wendungen, der sich im “spirituellen Neuland” entfaltet und das Erwachen des Bewusstseins in den bisher unbewussten Bereichen des Körpers und seiner Zellen beinhaltet. Verschiedene Schichten, die den Körper überlagen, müssen durchdrungen werden, bevor auf der zellularen Ebene ein Zellbewusstsein (Mental der Zellen) erfahrbar wird, das – wenn es sich der höchsten Schwingung öffnet – zu einem wichtigen Mitarbeiter für die Transformation des Körpers werden kann.

Die Mutter, Sri Aurobindos spirituelle Weggefährtin, beschreibt den zukunftsweisenden Prozess, den sie im Verlauf ihres Yoga in sich selbst erforschte, als einen Weg gegen jahrtausendealte Gewohnheiten, in dem die Schwingungen der Vergangenheit durch die Schwingung der Zukunft ersetzt werden. Ihre Erfahrung bestätigt, dass sich das supramentale Bewusstsein in der Materie unmittelbar über das Zell-Bewusstsein manifestiert. “Ich stehe an der Grenze einer neuen Wahrnehmung des Lebens”, erklärte sie.

Das Seminar betrachtet die Bedeutung, die der Integrale Yoga der physischen Transformation beimisst. Es erläutert die Aufgabe und die besonderen Merkmale des Körpers, sein Potenzial und seine Limitierungen, seine Wechselbeziehungen mit anderen Wesensteilen und die transformativen Prozesse, die ihn im Laufe einer fortschreitenden Evolution erwarten. Den Spuren von Mutters Entdeckungen folgend, nimmt es Einblicke in den evolutiven Vorgang, den sie in einem intensiven und bahnbrechenden Yoga in den Zellen ihres eigenen Körpers erfuhr.

Weitere Seminare zum Integralen Yoga

  • Einblicke in die Lebenwege von Sri Aurobindo und der Mutter
  • Die Bedeutung der Shakti-Kraft im Integralen Yoga von Sri Aurobindo
  • Der Tod im spirituellen Verständnis – eine Betrachtung aus integraler Sicht